Traditionsbrauerei Gold Ochsen lädt am Gemeinschaftsstand des Landes Baden-Württemberg zur kulinarischen Reise durch ihr abwechslungsreiches Biersortiment

Vom 18. bis 27. Januar 2019 dreht sich auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin alles um die faszinierende Welt der Nahrungs- und Genussmittel. Am Gemeinschaftsstand des Genießerlandes Baden-Württemberg in Halle 5.2b erwarten die Besucherinnen und Besucher regionaltypische Köstlichkeiten verschiedenster Spezialitäten-Hersteller. Da darf die Ulmer Traditionsbrauerei Gold Ochsen mit ihren schmackhaften Bieren natürlich nicht fehlen. Mit dabei sind beliebte Sorten wie das Gold Ochsen Original, die Ulmer Gold Ochsen Kellerbiere oder das OXX Lager.

„Genießen hat in Baden-Württemberg eine lange Tradition. Da machen wir keine Ausnahme. Seit jeher ist es unser Anspruch, schmackhafte Biere von bester Qualität zu brauen, die die Herzen von Bierliebhabern höherschlagen lassen“, so Brauerei-Chefin Ulrike Freund. „Wir freuen uns darauf, die Besucherinnen und Besucher in Berlin zu einer kulinarischen Reise durch unser Biersortiment einzuladen, bei der sie sich selbst von unserer Braukunst überzeugen können.“ Das Messeteam möchte dabei nicht nur Gold Ochsen-Kennern in der Hauptstadt ein Stückchen Heimat bieten, sondern auch das internationale Publikum mit der für die Ulmer typischen Herzlichkeit willkommen heißen. Neben den Bieren können unterschiedlichste Gold Ochsen-Souvenirs, darunter Steinkrüge, Kennzeichenhalter oder der bei Gold Ochsen-Fans beliebte Bierhocker, für Zuhause erworben werden. Diese gibt es neben anderen „bierigen“ Accessoires das ganze Jahr über im Ochsen Shop in der Ulmer Innenstadt oder auf www.ochsenshop.de.

Ganzjähriger Genuss an der Spree

Auch abseits der Internationalen Grünen Woche ist das Gold Ochsen Biersortiment in Berlin und Umgebung erhältlich – beispielsweise beim Getränkeabholmarkt Grabsch in Berlin Lichterfelde, bei der Ambrosetti & Ambrosetti GbR in Berlin Charlottenburg und in den über 150 Filialen der Getränke Hoffmann GmbH in Berlin und Brandenburg. So ist der Genuss von „Ulms flüssigem Gold“ auch für diejenigen gesichert, die keine Gelegenheit haben, den Gemeinschaftsstand des Landes Baden-Württemberg zu besuchen.

0