Zum ersten Mal haben wir das in einer Fernsehsendung über Polen gesehen. Als wir es ausprobiert haben, waren wir begeistert: Das Hähnchen wird sehr knusprig. Die Bierflasche sollte man vorher in Wasser einweichen, um das Etikett zu entfernen – und sie danach sehr gründlich waschen.

Zutaten

Für 4 Personen

  • 1 Brathähnchen (ca. 1,2 kg)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 TL rosenscharfes Paprikapulver
  • 2 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Chilipulver
  • 80 ml Olivenöl
  • 100 ml Gold Ochsen Ulmer Hell
  • 1 Zwiebel
  • 250 ml Gemüsebrühe

Zubereitung

Das Hähnchen waschen und trocken tupfen. Den Knoblauch schälen und hacken. Die Gewürze mit dem Knoblauch in einer Schale mischen. Das Hähnchen von außen kräftig mit der Gewürzmischung einreiben.
Den Rest der Gewürzmischung mit dem Olivenöl und Gold Ochsen Ulmer Hell in die Flasche füllen. Den Hals des Hähnchens mit einem Rouladenspieß verschließen, dann auf die Bierflasche setzen.
Die Zwiebel schälen und grob schneiden, dann in eine Auflaufform geben. Die Gemüsebrühe dazu gießen.
Die Flasche mit der Hähnchenbrust in eine Auflaufform stellen. Alles in den vorgeheizten Backofen (ca. 180 °C) auf die unterste Schiene geben. Etwa 60 Minuten backen.
Das Hähnchen von der Flasche nehmen und zerteilen. Die Zwiebel und das Bratfett durch einen Sieb passieren, das ergibt eine Sauce.
Dazu passt Weißbrot.

Tipp: Ein bisschen skeptisch waren wir vorher schon, was die Flasche betrifft. Aber durch die gleichmäßige Hitze scheint wohl keine Gefahr zu bestehen, dass sie platzt. Garantieren können wir das aber nicht!

Quelle: Dicker, Barbara & Kurz, Hans (2020). Das Bierkochbuch: 200 Rezepte rund um den Gerstensaft (5. Aufl.). ars vivendi verlag, S. 113

Weitere leckere Rezepte

Gegrilltes Zanderfilet und geröstete Speckwürfel auf Bierrisotto mit Schnittlauch

Gefüllte Paprika

Ochse in Bier

0

Start typing and press Enter to search