Gold Ochsen

seit 424 Jahren ein Ulmer Original

Die Gold Ochsen Brauerei

Die im Jahr 1597 gegründete Gold Ochsen Brauerei befindet sich seit 1897 am jetzigen Standort und ist seit 1867 im Familienbesitz. Seit über 420 Jahren gibt es die Brauerei Gold Ochsen und wir brauen unsere Biere nach wie vor nur mit den besten Zutaten aus der Region. Auch heute noch hält unsere Brauerei dabei am Reinheitsgebot fest und benutzt für die Herstellung der Gold Ochsen Biere ausschließlich Braumalz, Wasser, Hopfen und Hefe. Das Distributionsgebiet unserer Produkte erstreckt sich auf gut 100 Kilometer. Von Ulm bis zum Schwarzwald, nach Bayerisch Schwaben, zum Bodensee und bis in das Hohenloher Land. Durch kurze Transportwege und eine ausgeglichene Ökobilanz sichern wir so auch Arbeitsplätze in unserer Heimatregion.

Für den einzigartigen Geschmack unserer Biere, beziehen wir die Rohstoffe zur Bierherstellung nach dem deutschen Reinheitsgebot direkt aus der Region.

Die Unterstützung vieler kultureller, sportlicher und sozialer Projekte ist eine Herzensangelegenheit für uns.

Gold Ochsen braut sein Bier mit größter Sorgfalt. Davon können Sie sich, nach vorheriger Anmeldung, sogar selbst überzeugen.

Qualität die man schmeckt!

Ulrike Freund, Geschäftsführerin

Ulrike Freund, Geschäftsführerin

Mit gutem Gewissen!

1991 übernimmt Ulrike Freund, geb. Leibinger, die Rolle der geschäftsführenden Gesellschafterin der Gold Ochsen Brauerei und der UGV. Mit klugen Investitionen sorgt sie seitdem dafür, dass die Brauerei technisch immer auf dem neusten Stand bleibt. So können die über 200 Arbeitsplätze in ihrem Unternehmen und damit in der Region auch für die Zukunft gesichert werden. Durch den Einsatz von Frau Freund, in allen Bereichen des Unternehmens, konnte die Brauerei trotz Preiskämpfen in der Branche, ihre Marktanteile in der Vergangenheit ausbauen.

Mit gutem Gewissen!

1991 übernimmt Ulrike Freund, geb. Leibinger, die Rolle der geschäftsführenden Gesellschafterin der Gold Ochsen Brauerei und der UGV. Mit klugen Investitionen sorgt sie seitdem dafür, dass die Brauerei technisch immer auf dem neusten Stand bleibt. So können die über 200 Arbeitsplätze in ihrem Unternehmen und damit in der Region auch für die Zukunft gesichert werden. Durch den Einsatz von Frau Freund, in allen Bereichen des Unternehmens, konnte die Brauerei trotz Preiskämpfen in der Branche, ihre Marktanteile in der Vergangenheit ausbauen.

Ulrike Freund, Geschäftsführerin

Ulrike Freund, Geschäftsführerin

2021

8. Juni 2021

Die Brauerei Gold Ochsen nimmt eine neue, hochmoderne und energieeffiziente Fass-Abfüllanlage in Betrieb. Statt der bisherigen 30- und 50-Liter-Fässer können damit erstmals kleinere Gebinde mit 10, 15 und 20 Liter Fassungsvermögen befüllt werden. Gleichzeitig spielt die knapp vier Millionen Euro teure Anlage mit einer Leistung von 300 Einheiten pro Stunde ihre Stärken bei den alkoholfreien Erfrischungsgetränken aus. Wo bisher zwei Abfülllinien für Bier und Softgetränke zum Einsatz kamen, übernimmt jetzt ein System, das sich in kürzester Zeit für den jeweiligen Zweck umrüsten lässt.

13. Mai 2021

Ulrike Freund feiert ihr 30-jähriges Jubiläum als Geschäftsführerin.

3. März 2021

Der stark limitierte Gold Ochsen Weizenbock wird abgefüllt.

2020

27. November 2020

Der Auszubildende Niklas Schramm wird von der IHK Ulm ausgezeichnet, nachdem er seine Abschlussprüfung zum Brauer und Mälzer mit dem besten Ergebnis in Baden-Württemberg abschlossen hat.

16. November 2020

Da der traditionelle Ulmer Weihnachtsmarkt aufgrund von Corona ebenfalls nicht stattfinden kann, ruft die Brauerei Gold Ochsen kurzerhand den „Gold Ochsen Weihnachtszauber“ als stimmungsvolle Erlebnisshoppingwelt beim Brauereigelände ins Leben.

26. Oktober 2020

Das „Kristallweizen Doppelbock“ geht als mittlerweile achtes, exklusives Jahrgangsbier in den Verkauf – mit enormem Erfolg. Die 1.597 Flaschen sind in kürzester Zeit vergriffen.

3. September 2020

Guido Wolf – Minister der Justiz und für Europa des Landes Baden-Württemberg – besucht die Brauerei Gold Ochsen. Gemeinsam mit weiteren Repräsentanten des Landes Baden-Württemberg und lokalen Amtsträgern werden die Auswirkungen des Corona-Lockdowns auf die Region betrachtet.

15. Februar 2020

Auf der Gastronomiemesse „Intergastra“ in Stuttgart präsentiert sich die Brauerei Gold Ochsen noch mit einem komplett neu gestalteten Messestand. Alle danach geplanten, größeren Veranstaltungen 2020 können aufgrund der coronabedingten Rahmenbedingungen nicht stattfinden. Auch auf den Brauereialltag selbst nimmt die Pandemie Einfluss. In Folge des Lockdowns sinken 2020 die Absatzzahlen der Brauerei und es kommt zur Kurzarbeit.

2019

22. Oktober 2019

Die Abfüllung des 7. Jahrgangsbieres der Brauerei Gold Ochsen startet. Die Idee für die untergärige Starkbierspezialität „Gold Ochsen Porter“ brachte Gold Ochsen Geschäftsführerin Ulrike Freund von einer Neuseelandreise mit.

16. Oktober 2019

Ulrike Freund wird vom Marketing-Club Ulm/Neu-Ulm e.V. als Ulmer Marketingpersönlichkeit 2019 geehrt.

6. Oktober 2019

Das Gold Ochsen Ulmer Hell erhält die Auszeichnung „BESTSELLER 2019“ der Branchenpublikation RUNDSCHAU für den Lebensmittelhandel in der Kategorie „Bier/Biermischgetränke“.

8. September 2019

Zum „Tag des offenen Denkmals“ erhalten Besucher Zutritt zum einstigen Proviantmagazin 1 der Bundesfestung Ulm und können darüber hinaus das Sudhaus von 1896 besichtigen.

25. Juli 2019

Geschäftsführerin Ulrike Freund tauft in der Ulmer Friedrichsau den neuen Heißluftballon, der erstmals das Gold Ochsen Logo trägt. Im Anschluss an die Taufe steigt der Ballon mit sechs Gästen und dem Ballonfahrer Hermann Schmid zur Jungfernfahrt auf.

21. Mai 2019

Die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH, Tochtergesellschaft der Brauerei Gold Ochsen, erhält zum siebten Mal den Libella Quality Gold Award, der besondere Leistungen im Bereich Qualitätsmanagement honoriert.

26. März 2019

Das Gold Ochsen Ulmer Hell kommt auf den Markt.

2018

9. Oktober 2018

Mit dem „Ulmer Rauch Doppelbock“ stellt Gold Ochsen das sechste exklusive Jahrgangsbier in der charakteristischen 0,75-Liter-Magnumflasche vor.

10. Juli 2018

Zum bereits sechsten Mal erhält die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH den Libella Quality Gold Award.

Durch Anschluss der Raumheizung von Verwaltung, Labor und Produktion an die zentrale Wärmeversorgung der Brauerei Gold Ochsen werden 2.000 Liter Heizöl pro Jahr eingespart. Zudem ist seit 2018 ein neuer Dosenfüller im Einsatz, der nicht nur weniger Strom verbraucht, sondern auch effektiver arbeitet.

3. Mai 2018

Beim World Beer Cup 2018 im amerikanischen Nashville, Tennessee kann sich das Gold Ochsen Kristallweizen den Silber Award in der Kategorie „German-Style Pale Wheat Ale“ sichern. Insgesamt nehmen 2.515 Brauereien aus 66 Ländern mit 8.234 verschiedenen Bieren in 101 Kategorien teil.

28. April 2018

Ulrike Freund gehört zu den 19 Persönlichkeiten, denen Ministerpräsident Winfried Kretschmann aufgrund ihres besonderen Engagements den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg verleiht. Sie erhält diese – selten vergebene – Auszeichnung für ihre nachhaltige Unternehmensführung. Nur maximal 1.000 Personen dürfen diesen Orden bekommen.

16. Januar 2018

Fast fünf Jahre nach seiner Einführung erhält das OXX Sport einen neuen Look. Um als „Alkoholfreies Radler“ bekannt zu werden, setzt es sich nun zu 50 Prozent aus Zitronenlimonade und 50 Prozent alkoholfreiem Bier zusammen. Damit eignet es sich als Erfrischungsgetränk besonders für Sportler, Ernährungsbewusste und andere aktive Genießer.

2017

27. November 2017

Die Brauerei Gold Ochsen präsentiert sich erstmals auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt. Am Stand 74 im Herzen des Münsterplatzes, direkt am großen Weihnachtsbaum bietet sich ein Eldorado für alle, denen Ulms flüssiges Gold am Herzen liegt. Der Stand wird von einer unabhängigen Jury als Newcomer direkt für die schöne Produktpräsentation prämiert.

17. bis 18. November 2017

Gold Ochsen feiert mit über 400 geladenen Gästen und allen Mitarbeitern das 150-jährige Jubiläum „in Familienhand“. Seit 1867 wird die Brauerei Gold Ochsen von Familie Leibinger geführt. Ulrike Freund ist als Geschäftsführerin in der fünften Generation tätig.

14. November 2017

Nach dreieinhalbjähriger Reifung wird zum ersten Mal ein Gold Ochsen Single Malt Whisky abgefüllt. Der Verkauf erfolgt exklusiv in den Gold Ochsen Shops und auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt.

10. November 2017

Mit dem „Finest Barrique Ale“ präsentiert Gold Ochsen das fünfte exklusive Jahrgangsbier in der charakteristischen 0,75-Liter-Magnumflasche. Vier erlesene Aromahopfensorten, die Vergärung mit feiner Ale Hefe und die einjährige Einlagerung in Barriquefässern im Felsenkeller der Brauerei sorgen für ein beeindruckendes Aromaspektrum.

April 2017

Durch die Installation eines Wärmetauschers, der flüssiges CO2 mit minus 25 Grad Celsius verdampft und im Gegenstrom Glykol mit 3 Grad Celsius auf minus 5 Grad Celsius abkühlt, kann im Rahmen der Kältegewinnung weitere Energie eingespart werden. Die Stromkosten sinken um insgesamt 10.000 Euro pro Jahr.

21. März 2017

Die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH wird für vorbildliches Qualitäts- und Produktmanagement im Jahr 2016 mit dem Libella Quality Award in Gold ausgezeichnet.

1. Januar 2017

Die Brauerei übernimmt mit ihrer Tochtergesellschaft Ulmer Getränke Vertrieb GmbH den Vertrieb für afri-cola und Bluna im bisherigen Pepsi-Konzessionsgebiet. Im eigenen Vertriebsgebiet werden bisherige Pepsi-Kunden umgestellt.

2016

30. November 2016

Anlässlich des Jubiläums 750 Jahre Stadt Blaubeuren, welches 2017 gefeiert wird, präsentiert Gold Ochsen das Jubiläumsbier „Blaubeurer Gold“, bei dem vier kräftige Malzsorten zum Tragen kommen.

11. November 2016

Das 4. Jahrgangsbier der Brauerei Gold Ochsen wird abgefüllt. Der „Saphir Bourbon Bock“ wurde aus erlesenen Malzsorten und feinstem Aromahopfen aus Tettnang hergestellt. Als besondere Hopfenzugabe findet der Flavourhopfen Saphir Verwendung.

9. November 2016

Gold Ochsen gewinnt zwei Goldmedaillen beim European Beer Star 2016. Prämiert werden das OXX Lager in der Kategorie „European- Style Mild Lager“ sowie das Gold Ochsen Special in der Kategorie „European- Style Export“. Die Auswahl beim Wettbewerb umfasste insgesamt 2.103 Biere aus 44 verschiedenen Ländern.

4. April 2016

Gold Ochsen nimmt seine Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage nach Modernisierung wieder in Betrieb. Diese besteht aus einer Mikrogasturbine, einem Dampfkessel mit Abgasbrenner und Überhitzer sowie einer Dampfgegendruckturbine. Damit ist die Brauerei in der Lage, bis zu 802 kW elektrischen Strom selbst zu erzeugen. Die Eigenstromproduktion erreicht nun einen Wert von insgesamt 40 bis 50 Prozent des Verbrauchs.

11. Februar 2016

Erstmals wird die bernsteinfarbene Weizenbierspezialität Kellerweizen Urtyp abgefüllt: „Wie Bernstein leuchtend, mit feinporigem Schaum, aus 4 Spezialmalzen – ein Weizenbiertraum!“. Gleichzeitig erfolgt die Einführung der Euroflasche in der nostalgischen blauen Gold Ochsen Kiste für die Produkte Kellerweizen Urtyp, Kellerbier Dunkel, Kellerbier naturtrüb und Kellerbier Radler.

1. Januar 2016

Die Produktion von Getränken der Marken afri-cola und Bluna in unterschiedlichen Gebinden startet (Glas: 0,2l / 0,33l / 0,5l, PET-Mehrweg: 0,5l / 1,0l, Softkeg-Container für Premix- und Postmix-Produkte). Die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH übernimmt für afri-cola- und Bluna-Produkte das Vertriebsgebiet “Großraum Stuttgart”.

2015

21. April 2015

Das 3. Jahrgangsbier der Brauerei Gold Ochsen wird abgefüllt. Das „Ulmer Pale Ale“ (UPA) ist eine obergärige und hopfenbetonte Starkbierspezialität mit 6,8 % vol. Alkohol.

24. Februar 2015

Zu Ehren des 125-jährigen Jubiläums der Fertigstellung des Ulmer Münsterturms braut Gold Ochsen eine limitierte Sonderedition „Jubiläums Kellerpils“, die der Öffentlichkeit bei der Pressekonferenz am 3. März im Brauereischalander vorgestellt wird. Die Brauerei spendet einen Euro pro verkauftem Kasten Jubiläums Kellerpils an den Münsterbauverein Ulm e.V.

6. Februar 2015

Das Gold Ochsen Kellerbier Radler naturtrüb wird eingeführt. Dieses besteht zu 50 Prozent aus Gold Ochsen Kellerbier und zu 50 Prozent aus naturtrüber Zitronenlimonade – für erfrischenden und vollmundigen Radler-Genuss.

13. Januar 2015

Der neue Konzessionärsvertrag mit den Vertretern der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG wird abgeschlossen. Als offizieller Start der neuen Partnerschaft gilt der 1. Januar 2017. Die Kultmarken afri-cola und Bluna werden künftig bei Gold Ochsen abgefüllt.

2014

9. Mai 2014

Der Ochsen Shop im Hafenbad 8 in Ulm öffnet erstmals seine Tore. Neben dem Gold Ochsen Jahrgangsbier gibt es hier Edles, Nützliches und Witziges rund ums Thema Bier.

12. April 2014

Beim World Beer Cup 2014 im amerikanischen Denver, Colorado erhält das Gold Ochsen Kristallweizen den Gold Award in der Kategorie 51 „German-Style Pale Wheat Ale“. Das Gold Ochsen Special wird mit dem Silver Award in der Kategorie 34 „Dortmunder Export/German-Style Oktoberfest“ ausgezeichnet. Insgesamt nehmen 1.403 Brauereien aus 58 Ländern mit 4.754 verschiedenen Bieren in 94 Bierkategorien teil.

24. Februar 2014

Das 2. Jahrgangsbier der Brauerei Gold Ochsen wird abgefüllt. Der „Gold Ochsen MALTATOR“ ist ein mahagonifarbener Doppelbock mit 8,1 % vol. Alkohol, eingebraut mit fünf verschiedenen Malz- und drei Aromahopfensorten.

30. Januar 2014

Die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH zeichnet die Brauerei Gold Ochsen mit dem Qualitäts-Zertifikat „IFS Food-Standard Version 6 (Higher Level)“ aus. Durch die Zertifizierung wird die Qualität der Markenprodukte der Brauerei Gold Ochsen garantiert und der Schutz und das Vertrauen der Verbraucher gestärkt.

2013

9. November 2013

Ulrike Freund übernimmt in der Martin-Luther-Kirche Ulm persönlich den Fassanstich des streng limitierten Martin-Luther Bieres von Gold Ochsen zu Ehren des 530. Geburtstages des Reformators. Von dieser Bierspezialität mit einem Alkoholgehalt von 5,5 % vol. und einer Stammwürze von 13,4° Plato werden nur 550 Kisten abgefüllt, die es ausschließlich bei der Martin-Luther-Kirche Ulm zu erwerben gibt.

28. Oktober 2013

Die Starkbierspezialität August´s Bock wird zum ersten Mal abgefüllt – als Ergebnis eines Gemeinschaftsprojektes (Collaborative Brewing) mit der August Schell Brewing Company aus New Ulm, Minnesota (USA) zu Ehren von August Leibinger und August Schell. Insgesamt werden bei Gold Ochsen nur 300 Hektoliter August´s Bock mit einem Alkoholgehalt von 7,1 % vol. und einer Stammwürze von 16,7° Plato abgefüllt.

21. Juni 2013

PepsiCo kündigt allen vier deutschen Konzessionären die Abfüllverträge. Bei der Tochtergesellschaft der Brauerei Gold Ochsen, der Ulmer Getränke Vertrieb GmbH, wäre im Jahr 2016 das 50-jährige Geschäftsjubiläum mit PepsiCo gefeiert worden.

21. März 2013

Die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH erhält für vorbildliches Qualitäts- und Produktmanagement den Libella Quality Award 2012 in Gold.

1. März 2013

Das neue isotonische, kalorienreduzierte und alkoholfreie Biermischgetränk OXX Sport wird eingeführt. Dieses Erfrischungsgetränk für Sportler, Ernährungsbewusste und andere aktive Genießer in der 0,33-Liter-Longneckflasche (24er Kiste, Sixpack) besteht zu 70 Prozent aus Zitronenlimonade und zu 30 Prozent aus alkoholfreiem Bier.

12. Februar 2013

Die Brauerei Gold Ochsen bringt das 1. Jahrgangsbier „Gold Ochsen Sherry Mandarina“ in streng limitierter Anzahl (1597 Flaschen 0,75 Liter, handsigniert von Geschäftsführerin Ulrike Freund) auf den Markt. Diese Bierspezialität wurde mit einer speziellen Sherry-Hefe eingebraut und in einer zusätzlichen Kalthopfung mit dem erst seit 2012 gezüchteten Hopfen Mandarina Bavaria versehen.

2012

22. bis 23. September 2012

Anlässlich des 415-jährigen Jubiläums veranstaltet die Brauerei Gold Ochsen auf dem Firmengelände ein großes Brauereifest. 30.000 Menschen (viele davon in Tracht) erleben ein farbenfrohes Spektakel mit Rock- und Volksmusik sowie Familienprogramm.

11. bis 15. Februar 2012

Auf der Gastronomiemesse „Intergastra“ in Stuttgart werden mehrere Probesude des neuen Gold Ochsen Kellerbier Dunkel vorgestellt. Dieses kommt dann im April in der 0,5-Liter-Flasche und als Fassbier auf den Markt.

19. Januar 2012

Gold Ochsen weiht die neue Abfüllanlage, zu der auch ein einzigartiger Skywalk gehört, feierlich ein. Mit einem Investitionsvolumen von rund 10 Millionen Euro gehört diese zu den leistungsfähigsten und modernsten Abfüllanlagen Süddeutschlands.

2011

29. Mai 2011

Bei traumhaftem Wetter tauft Geschäftsführerin Ulrike Freund den neuen OXX-Heißluftballon in der gut besuchten Friedrichsau Ulm. Anschließend startet dieser mit Ballonfahrer Karl Schwer und fünf weiteren Gästen zur Jungfernfahrt.

Eine zweite, hochmoderne Abfüllanlage wird in Betrieb genommen. Diese erfordert zur Reinigung lediglich 120 Milliliter Frischwasser pro Flasche.

Ein Schau- und Lehrhopfengarten wird auf dem Brauereigelände gepflanzt und mit Informationstafeln rund um das Thema Hopfen ausgestattet.

14. April 2011

Das Bundesliga-Basketball-Team Ratiopharm Ulm unterzeichnet einen Sponsoringvertrag mit der Brauerei Gold Ochsen und der Ulmer Getränke Vertrieb GmbH.

14. März 2011

Die Brauerei Gold Ochsen und die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH werden Exklusivpartner der neuen Ratiopharm-Arena Neu-Ulm.

1. März 2011

Das Gold Ochsen Kellerbier naturtrüb kommt in der 0,5-Liter-Flasche mit neuen Etiketten im klassischen Retro-Design auf den Markt – begleitet von einer aufwendigen Werbekampagne.

2010

14. bis 16. Dezember 2010

Die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH wird bei einem unabhängigen AIB-Audit für exzellente Lebensmittelsicherheit in allen Bereichen der Produktion ausgezeichnet.

28. Juni 2010

Pünktlich zum Sommer erfolgt die Inbetriebnahme einer Photovoltaikanlage mit einer möglichen Maximalleistung von 400.000 Kilowattstunden pro Jahr. Rund 10 Prozent des Strombedarfs der Brauerei können zukünftig mit Sonnenenergie gedeckt werden.

6. April 2010

Nach zweijähriger Bau- und Planungsphase kann die Fertigstellung des Hotel Restaurant Löwen in Söflingen gefeiert werden. Das historische und denkmalgeschützte Gebäude wurde komplett saniert und aufwendig umgebaut.

1597 – 2009

2009

Das Szenebier OXX Lager feiert sein 10-jähriges Jubiläum.

Pepsi Cola International zeichnet die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH (UGV) erneut für vorbildliches Qualitätsmanagement mit dem Pepsi Silver Quality Award aus. Oswald Barckhahn, Geschäftsführer von Pepsi Cola Deutschland, überreicht den Award am 12. Mai 2009 persönlich an Geschäftsführerin Ulrike Freund und UGV-Vertriebschef Frank U. Schlagenhauf.

Zum zweiten Mal in Folge prämiert Libella die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH für vorbildliches Qualitäts- und Produktmanagement mit dem Libella Quality Award in Gold.

Exklusivausschank der Brauerei Gold Ochsen und der Ulmer Getränke Vertrieb GmbH beim ersten Wiley Open Air am 15. August in Neu-Ulm (mit über 15.000 Gästen).

Die Umkehrosmose-Anlage zur Enthärtung des Brau- und Produktwassers nimmt ihre Arbeit auf. Damit kann das Wasser aus dem Tiefbrunnen ohne Chemikalien enthärtet werden.

2008

Auf der Gastronomiemesse „Intergastra“ in Stuttgart wird die neue Bierspezialität von Gold Ochsen –das alkoholfreie Gold Ochsen Weizenbier – vorgestellt. Insgesamt zählen nun fünf Weizenbiersorten zur Produktfamilie von Gold Ochsen. Von allen werden 2018 die Etiketten neugestaltet.

Libella zeichnet die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH, Tochtergesellschaft der Brauerei Gold Ochsen, für vorbildliches Qualitäts- und Produktmanagement mit dem Libella Quality Award 2007 in Gold aus. Damit ehrt die größte deutsche Lizenzgetränkemarke zum ersten Mal einen Vertriebspartner für die herausragende Güte bei der Produktion und Abfüllung der beliebten Erfrischungsgetränke.

Gold Ochsen präsentiert erstmals ein 5-Liter-Hefeweizen-Partyfass.

2007

Die Biermischgetränke OXX-Lemon und OXX-Grapefruit werden eingeführt und der Öffentlichkeit im Rahmen einer OXX-Party am 14. April im Ulmer Roxy vorgestellt.

Der neue Bierlagerkeller wird beim großen Brauereifest am 21. April seiner Bestimmung übergeben.

Die knapp 40 Jahre alte Gegendruckturbine wird durch eine neue mit Siemens-Generator der Firma Kühnle, Kopp & Kausch (KKK) abgelöst, welche die Stromerzeugung des alten Dampfgenerators weit übertrifft. In Spitzenzeiten können bis zu 600 Kilowatt Strom erzeugt werden: ein wichtiger Beitrag zur CO2-Reduktion.

Geschäftsführerin Ulrike Freund erhält am 17. Oktober die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg.

2006

Auf der Gastronomiemesse „Intergastra“ in Stuttgart stellt Gold Ochsen mit dem Gold Ochsen Kellerbier naturtrüb eine neue Bierspezialität vor. Frisch aus dem Fass ist es zunächst nur exklusiv in der Gold Ochsen Gastronomie erhältlich.

Mit einer Investitionssumme von über 3,5 Millionen Euro erweitert die Brauerei Gold Ochsen ihre Kapazitäten. In einer Gesamtbauzeit von rund zwei Jahren entsteht auf dem Grundstück am Ulmer Veitsbrunnenweg ein neuer Lagerkeller. Das Herzstück bilden die insgesamt 13 neuinstallierten Lagertanks mit einer Kapazität von je 190.000 Litern. Insgesamt verfügt Gold Ochsen nun über eine Gesamtkapazität von rund 50.000 Hektoliter.

Als Investition in die Zukunft wird das an die Brauerei angrenzende, zirka 11.500 Quadratmeter große RAB-Gelände erworben.

2005

Zum dritten Mal wird die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH für vorbildliches Qualitäts- und Produktmanagement von Pepsi-Cola International mit dem Pepsi Quality Award ausgezeichnet. Damit ist die Tochterfirma der Brauerei Gold Ochsen 2005 nicht nur der einzige deutsche Pepsi-Cola-Konzessionär, dem diese Ehre zuteilwird. Das Unternehmen setzt sich zugleich an die Spitze der 600 Betriebe weltweit.

2004

Die Gold Ochsen-Kantine wird rundum renoviert.

Vier neue Gärtanks werden als Ersatz der beim Großbrand 2003 zerstörten Gärtanks installiert.

Anlässlich des 1150. Stadtjubiläums der Donaustadt Ulm wird ein limitiertes Jubiläumsbier gebraut.

2003

Gold Ochsen feiert am 3. Oktober zusammen mit ca. 35.000 Besuchern das 1. Gold Ochsen Oktoberfest auf dem Brauereigelände.

Pepsi-Cola International zeichnet die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH, Tochtergesellschaft der Brauerei Gold Ochsen, für vorbildliches Qualitäts- und Produktmanagement mit dem Pepsi-Cola International Silver Quality Award und dem Beverage Quality Award aus. Nur drei von insgesamt 600 Pepsi-Lizenzabfüllern weltweit können diese Prämierung für sich beanspruchen.

Ein Großbrand, ausgelöst bei Schweißarbeiten auf dem Brauereigelände, zerstört vier Gärtanks und deren Inhalt – insgesamt 7.000 Hektoliter Bier. Der Sachschaden beträgt über eine Million Euro. Verletzt wird zum Glück niemand.

2002

Am Tag des Bieres (23. April) weiht die Brauerei Gold Ochsen das renovierte Sudhaus ein, für das eine Investitionssumme von 1,7 Millionen Euro aufgebracht wurde.

Im Vergleich deutscher Weißbiere der Stiftung Warentest schneidet die „Gold Weisse“ von Gold Ochsen dreimal mit der Note „gut“ und einmal mit „sehr gut“ ab.

Im Juni tritt Ulms bekanntester Straßenbahn-Oldtimer seinen Dienst als „Gold Ochsen Bierbähnle“ an.

Die Brauerei Gold Ochsen wird an das städtische Fernwärmenetz angeschlossen. In Zeiten, in denen der Dampfbedarf in der Brauerei gering ist, sowie an Wochenenden kann jetzt auf Ferndampf zurückgegriffen werden. Der brauereieigene Kessel läuft nur in Spitzenzeiten, wodurch sich der Wirkungsgrad erhöht.

2001

Im Oktober erfolgt die Einführung des zweiten Szenebieres OXX White von Gold Ochsen. Die Werbung mit dem OXX-Ballon startet.

Pepsi-Cola International zeichnet die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH, Tochtergesellschaft der Brauerei Gold Ochsen, für vorbildliches Qualitäts- und Produktmanagement mit dem Pepsi Quality Award aus.

Gold Ochsen ist Ökoprofit-Unternehmen 2001.

2000

Das Flaschenbiersortiment erhält ein neues Outfit. Sämtliche Etiketten werden umgestaltet, was zur Folge hat, dass neun Prozent weniger Papier benötigt werden.

1999

Am 27. Januar wird das neue Produkt OXX Lager eingeführt.

1997

Die Brauerei Gold Ochsen feiert mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Walter Döring und über 30.000 Gästen ihr 400. Jubiläum.

1996

Die neue Anlage zur Abfüllung von Bier und alkoholfreien Getränken (in Glas- und PET-Flaschen von 0,2 bis 1,5 Liter) nimmt den Betrieb auf. Investitionssumme: rund 25 Millionen Deutsche Mark.

1995

Im Geburtshaus von August Leibinger III. am Marktplatz wird im Februar 1995 auf seine Veranlassung das Museumscafé eingerichtet. Zudem erfolgt eine Komplettsanierung des ehemaligen Wirtshauses „Weißes Lamm“ in der Ulmer Platzgasse. Das aufwendig sanierte Objekt wird heute erfolgreich unter dem Namen „Meta“ geführt.

1994

August Leibinger III. lässt den im 2. Weltkrieg zerstörten – und danach als Provisorium aufgebauten – „Fischkasten“ am Ulmer Marktplatz abreißen und ein modernes Bürogebäude errichten, in dem seither das Steakhouse John Benton zu finden ist.

In der Brauerei Gold Ochsen entsteht das erste kleine Brauereimuseum, um die im Rahmen von Brauereiführungen vermittelten Informationen zu veranschaulichen. Zu den ersten Ausstellungsstücken zählen ein Flaschenfüller und eine Flaschenwaschmaschine.

1991

Ulrike Freund geb. Leibinger wird geschäftsführende Gesellschafterin der Brauerei sowie der Ulmer Getränke Vertrieb GmbH.

1988

Die Brauerei übernimmt mit ihrer Tochtergesellschaft Ulmer Getränke Vertrieb GmbH den Vertrieb für Libella und erweitert somit die Auswahl an alkoholfreien Erfrischungsgetränken.

1987

Die Produktion des Gold Ochsen Original alkoholfrei startet. Damit gehört die Ulmer Brauerei Gold Ochsen zu den Pionieren bei der Herstellung und dem Vertrieb alkoholfreier Biere.

1981

Die erste Ausgabe des Gold Ochsen Kundenmagazins wird im August gedruckt und an Freunde, Mitarbeiter und Kunden verteilt. Die Gold Ochsen INFO erscheint von nun an in einem regelmäßigen Turnus.

1966

Am 1. Januar startet die Geschäftsbeziehung mit dem weltweit bekannten Pepsi-Cola-Konzern. Die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH erhält die Konzession zur Abfüllung von Pepsi-Cola.

1960

Gold Ochsen gründet mit der Ulmer Getränke Vertrieb GmbH eine „alkoholfreie Tochter“.

1944

Am 17. Dezember wird die Ulmer Altstadt durch Bombenangriffe zu 80 Prozent zerstört. Auch die Brauerei erleidet erhebliche Schäden. Insbesondere das Stammhaus in der Herdbruckerstraße fällt in Schutt und Asche.

1940

Brauereiingenieur August Leibinger III. übernimmt die Leitung der Brauerei und ist für den Aufschwung des Hauses nach den schweren Kriegsjahren verantwortlich.

1932

Die Brauerei Gold Ochsen kauft in Münsingen-Auingen im sogenannten „Vorlager“, das sich an das militärische Gelände „Altes Lager“ anschließt, das Wirtshaus „Schützen“, lässt es renovieren und eröffnet eine eigene Gaststätte. Bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts betreibt sie in Sichtweite einen Eiskeller, der seit 1930 über einen eigenen Wasseranschluss verfügt. Als eine der wenigen Brauereien schwört sie auf die traditionelle Natureiszüchtung. In den Wintermonaten wird der sogenannte Natureisgalgen bei Minusgraden mit Wasser besprenkelt, bis sich riesige Eiszapfen bilden. Das dauert, je nach Temperatur, drei bis sechs Tage. Mitarbeiter ernten dann mit Holzschlegeln und Pickeln die Zapfen und bringen sie in den benachbarten Lagerkeller. Dieses Prozedere wird solange wiederholt, bis der Keller in dem die Tanks mit Bier stehen. voll ist. Das Natureis hält in der Regel bis Spätsommer.

1973 verkauft Gold Ochsen die Gaststätte, die weiterhin Gold Ochsen Bier ausgeschenkt. Die Gold Ochsen-Bierkrüge waren bei den dort stationierten französischen Soldaten ein beliebtes Souvenir, wusste der Wirt Johann Blaas zu erzählen. So fordert er immer wieder Nachschub von der Brauerei an. Noch heute befindet sich im Gebäude eine Gaststätte, und zwar der „Schützen“, der ebenfalls Bier von Gold Ochsen bezieht. (Quelle: „Baracken, Bataillone und Bâtiments“ von Joachim Lenk)

1907

Das erste Lagerbier der Brauerei Gold Ochsen wird abgefüllt.

1897

300 Jahre nach der ersten urkundlichen Erwähnung der Brauerei Gold Ochsen wird das neue Gebäude bezogen und die neue Anlage in Betrieb genommen. Paul Leibinger verlässt einige Jahre später das Unternehmen und wird Stadtrat und Privatier. Er verwitwet früh und verliert seinen Sohn Paul junior im 1. Weltkrieg.

1896

Im Veitsbrunnenweg wird der Grundstein für eine ganz neue Braustätte gelegt, deren Kosten sich auf 800.000 Goldmark belaufen. Paul Leibinger bringt hierfür sein gesamtes Vermögen ein. Die verwitwete Schwägerin scheut dieses Risiko eher.

1894

Friederikes Sohn August Leibinger II. tritt in die Brauerei ein, nachdem er schon bis Amerika gereist war.

1884

August Leibinger stirbt. Seine Frau Friederike Leibinger geb. Rueß führt das Unternehmen mit Schwager Paul weiter. Aufgrund der beschränkten räumlichen Möglichkeiten in der Herdbruckerstraße wird seitens Paul Leibinger die Idee geboren, im Veitsbrunnenweg eine neue Brauerei zu bauen.

1880

Die Lagerkapazitäten von Gold Ochsen in der Herdbruckerstraße reichen nicht mehr aus. Aus diesem Grund erwirbt die Brauerei einen Felsenkeller im Veitsbrunnenweg 4. Dieser entstand – wie viele weitere – im Zuge des Baus der Bundesfestung Ulm (ab 1842), um den zunehmenden Bedarf der sich zu dieser Zeit am Michelsberg niederlassenden Brauereien nach kühlen Lagerungsmöglichkeiten zu decken – schließlich gab es damals noch keine Kältemaschinen. Es ist nicht überliefert, wie diese sogenannten Eiskeller genau gebaut wurden, ob bergmännisch in den Fels getrieben oder von oben ausgehoben.

1867

Jakob Wielands Sohn Philipp verkauft das gesamte Anwesen der Brauerei Gold Ochsen für 130.000 Gulden an Johann Michael Leibinger, der es an seine Söhne – den Kaufmann Paul und den Bierbrauer August – weitergibt.

1842

Es wird mit dem Bau der Bundesfestung Ulm begonnen, der mit einem starken wirtschaftlichen Aufschwung einhergeht. In der Regel sind 4.000 Arbeiter, in Spitzenzeiten sogar bis zu 8.000 Arbeiter gleichzeitig beschäftigt. Die Nachfrage nach Bier steigt und etliche Brauereien besiedeln die Fläche am Michelsberg und im Veitsbrunnenweg, auf der sich bis dato Wiesen und Gärten befanden.

1812

Jakob Wieland, Bierbrauer und Zunftvorgesetzter, übernimmt die Brauerei Gold Ochsen.

1710

Gold Ochsen geht in den Besitz der Familie Schweigger über.

1668

Der Rat der Stadt Ulm verpflichtet sich, bei Zahlung von zusammen 3000 Gulden neben den bestehenden 17 Brauereien keiner weiteren eine Konzession zu erteilen und Fremdbier hoch zu besteuern.

1615

Der Ulmer Stadtredner weist Gold Ochsen als rechte Herberge „Brauerei und Weinwirtschaft” aus.

1597

Der Wirt Gabriel Mayer gründet in der Ulmer Herdbruckerstraße die Brauerei Gold Ochsen.

Wie wird mein Gold Ochsen gemacht?

0

Start typing and press Enter to search